In einem Verkehrsstrafverfahren steht neben der eigentlichen Strafe in der Regel die Fahrerlaubnis auf dem Spiel.

Ihr vornehmstes und wichtigstes Recht als Beschuldigter in einem Strafverfahren ist Ihr Aussageverweigerungsrecht! Machen Sie davon Gebrauch! Mit der Polizei müssen Sie nicht reden, Vorladungen der Polizei müssen Sie nicht Folge leisten. Also tun Sie dies bitte auch nicht!

Ein frühzeitiges Geständnis mag die Geld- oder Haftstrafe etwas verringern. Jedoch folgt bei einigen Straftaten unmittelbar der Entzug der Fahrerlaubnis und die Anordnung einer Sperrfrist für die Wiedererteilung. Möglicherweise ist das Geständnis aber das einzige Beweismittel, dass Gericht und Staatsanwaltschaft zur Verfügung steht.

Vor einem Gerichtsverfahren muss dem Verteidiger in einem Strafverfahren Akteneinsicht gewährt werden. D.h., als Anwalt erhalte ich vorab Einblick in sämtliche der Staatsanwaltschaft und dem Gericht zur Verfügung stehenden Ermittlungsergebnisse und Beweise. Vor einer Einlassung sollte daher grundsätzlich die Akteneinsicht durch den Verteidiger abgewartet werden.